Ortsgemeinde Bodenbach
Ortsgemeinde Bodenbach

Sternsinger 2019

Vulkaneifel digital

Der Breitbandausbau im Landkreis Vulkaneifel schreitet mit großen Schritten voran…

„Die Bagger rollen und ersten Glasfasertrassen sind im Bau – nun geht es stetig weiter voran“, so Thiel. An vielen Stellen stehen schon die Baustellenschilder „Vulkaneifel digital“. Das Unternehmen Innogy SE, welches gemeinsam mit dem Unternehmen Westnetz den Ausbauauftrag erhalten hat, baut derzeit im Auftrag des Landkreises die entsprechende Infrastruktur für die Erschließung der unterversorgten Gemeinden. Finanziert wird der Breitbandausbau neben der genannten Landesförderung von 2,6 Mio. Euro, auch aus Bundesmitteln in Höhe von 5,2 Mio. Euro, dem Eigenanteil der im Ausbauprojekt beteiligten Ortsgemeinden sowie den regionalen Schulträgern in Höhe von ca. 780 TSD Euro.

Die Ortsgemeinde Bodenbach erhält hierbei, neben der bereits sehr gut funktionierenden Glasfaserleitung von 2012, nun eine weitere noch leistungsfähigere Glasfaserleitung mit einer Leistung von bis zu 1 Gigabit. Mit dem Bau dieser Leitung wird in Kürze von Rothenbach her in offener Bauweise begonnen. Diese offene Bauweise verläuft von der Bergstraße her bis zur Hauptstraße (Ecke Getränke-Scheune). Von hier aus wird die Trasse in einer Tiefe von ca. 6,0m unter der Hauptstraße her gebohrt und endet an der Trafostation an der Ecke zum Gelenberger-Weg. Mit dieser sehr leistungsfähigen Leitung ist die Ortsgemeinde Bodenbach für die Zukunft gewappnet und kann im digitalen Zeitalter nicht nur gut mithalten, sondern hat sogar die Nase vorn.

weitere Infos unter

 

https://www.vulkaneifel.de/kreis-auf-schwung/breitbandversorgung.html

 

Thorsten Krämer, Ortsbürgermeister

Gelungene Kappensitzung bei vollem Haus und guter Stimmung in Bodenbach!

 

Ein gut gefüllter Saal, klasse Stimmung, eine schwungvolle Moderation und supertolle Beiträge. Das waren am Samstag die Zutaten für eine gelungene Kappensitzung.

Es ging schon sehr unterhaltsam los mit den Beiträgen der beiden gastgebenden Vereine. Der MV Bodenbach mit „Stimmung quer Beet“ und „Stääne“. Der MGV Bodenbach, also die „Indianer vom Stamme der singenden Männer“ hatten eigens für diesen Abend Fürstenfeld mit einem neuen, sehr witzigen Text versehen.

Zwischendrin wurde das Publikum  mit dem Tanz der putzigen „Widdelstetz“, dem ganz jungen Bühnennachwuchs aus Bodenbach, unterhalten.

Es folgte der Tanz der Garde aus Hönningen, wie immer sehr gekonnt präsentiert bevor sich Dappes und Flappes (Erwin und Johannes Neumann) mit dem Vortrag „Heute und Früher“ in die Bütt begaben.

Danach entführten uns „Caipirinha“, Barweilers Showtanzgruppe, in den Zirkus. Das die Damen nicht nur eine gute Show ablieferten, sondern dabei auch Freude am Tanzen hatten, war deutlich zu spüren und zu sehen.  

Philipp Leif, als „Boddemer Jung“ ein fester Bestandteil der Bodenbacher Kappensitzung, hatte die Lacher auf seiner Seite, bevor die „sexy Boys“ aus Bongard mit Ihrem Tanz den Saal in einen wilden Saloon verwandelten. Sehr schön anzusehen: Alois Sicken als „Scarlet“. Wir blieben im wilden Westen mit dem Vortrag der Jugend des MV Bodenbach. Unter dem Motto „jung, brutal, gutaussehend“ bekamen es Winnetou (Tobias Schüller) und Alex-Hatschi (Alexander Maier) mit einem Cowboy (Jan-Luca Nelles) zu tun. Lukas Maier konnte  krankheitsbedingt leider nicht mitmachen.

In den Saloon trat daraufhin die Garde aus Uxheim/Leudersdorf ein, die es vestanden, die gute Stimmung nochmals anzuheizen. Zum Mitsingen wurden alle von den Draufgängern mit ihrer Playback-Show auf den Hit „Cordula Grün“ animiert. Es spielten: Paul Heintz (Posaune), Harald Kossmann (Trommel), Norbert Schmitz (Quetsch), Mic Nelles (Gitarre) und Thorsten Krämer (Cordula Grün).

Wie schon in den Vorjahren, sorgten zum Abschluss die „Karbölzschläjer“ aus dem Kirchspill (Üxheim, Leudersdorf) mit ihren teilweise artistischen Tanzeinlagen für begeisterte Zuschauer.

 

Zum Abschluss trommelte die Moderatorin Birgit Nelles alle Teilnehmer der rundherum gelungenen Kappensitzung zum großen Finale mit Ordensverleihung auf der Bühne zusammen.

Nicht verwunderlich, dass man nach so einem tollen Abend noch im Saal verweilte und Musiker Dieter Müller aus Nohn - der die Gäste den ganzen Abend schon vorzüglich unterhalten hatte - zum Tanz bat.

 

Bericht: Erwin Neumann

Herzlichen Dank

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Ich möchte mich im Namen des Ortsgemeinderates bei Allen recht herzlich bedanken, die am Kirmeswochenende so tatkräftig mit angepackt haben und zum Gelingen unserer Kirmes beigetragen haben. Ein besonderer Dank gilt unserem Musikverein und dem Männergesangverein für die tolle Unterhaltung beim Frühschoppen am Sonntagmorgen. Des Weiteren ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die einen Dienst übernommen haben und ein herzliches Dankeschön für die vielen Kuchenspenden. Natürlich möchte ich mich auch bei allen Besuchern bedanken, die am gesamten Wochenende so zahlreich vertreten waren. Es war ein sehr schönes und gelungenes Wochenende, an dem viele mitgeholfen haben, sodass es für jeden Einzelnen nicht so viel war. Es hat viel Freude bereitet und ich denke Alle hatten ein schönes Fest. An alle die nicht da waren: „Ihr habt was verpasst.“

Thorsten Krämer, Ortsbürgermeister

Kirmes in Bodenbach

 

Liebe Bodenbacher Mitbürgerinnen und Mitbürger,

da unsere Kirmes alle paar Jahre leider genau auf das Wochenende von Karneval fällt, ist es in den letzten Jahren für die Vereine sehr schwierig und unattraktiv geworden diese noch weiterhin auszurichten. Aus diesem Grund gab es im letzten Jahr keine Kirmesveranstaltung mehr in Bodenbach.

Doch wir möchten die Kirmes nicht einfach sterben lassen und haben uns überlegt eine kleine abgespeckte Version mit möglichst wenig Aufwand im Bürgerhaus zu gestalten. Hierzu laden wir alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ein mitzumachen, um weiterhin eine Kirmes im Dorf zu haben. Wer möchte kann sich also gerne beim Ortsbürgermeister melden, um mit einem kleinen Dienst am Kirmeswochenende mitzuhelfen. Gleichzeitig bitten wir um Kuchenspenden für den Sonntagnachmittag. Das Kirmesprogramm entnehmen Sie bitte der Homepage www.bodenbach-eifel.de oder aus dem nächsten Mitteilungsblatt kommende Woche. Wir würden uns auf jeden Fall darüber freuen, wenn möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger aus dem Dorf noch einmal den Weg ins Bürgerhaus finden.

Die Preise werden moderat gestaltet und der Erlös wird für die Dorfpflege eingesetzt.

 

Thorsten Krämer, Ortsbürgermeister

Das war Karneval 2019 in Bodenbach

Ich durfte heute unseren Männergesangverein Bodenbach zu einem Besuch im Altenheim „Zum Maarblick“ in Ulmen begleiten.
Anlass war ein Geburtstagsständchen zum 80. Geburtstag einer Bodenbacher Bürgerin die hier untergebracht ist. Über die schönen, freudigen und lustigen Lieder freute sich nicht nur die Jubilarin, sondern auch viele weitere Senioren die sich in Kürze im Aufenthaltsraum versammelten.
An dieser Stelle sei dem MGV Bodenbach einmal ganz herzlich Danke gesagt, denn „die Männ“ gehen zu jedem runden und halbrunden Geburtstag ab 80 Jahre jeden Bodenbacher Bürger mit einem Ständchen gratulieren! Eine ganz tolle und ehrenhafte Tradition.

Thorsten Krämer, Ortsbürgermeister

Die Ortsgemeinde Bodenbach wünscht Allen ein frohes und gesegnetes Osterfest!

 

Kläpperkinder 2019

1. Mai in Bodenbach

Auch in diesem Jahr hat unsere Dorfjugend wieder ein schönes Maifest für die Dorfgemeinschaft gestaltet und einen tollen Maibaum aufgestellt. Vielen Dank an die Dorfjugend, wir sind stolz auf Euch!!

Thorsten Krämer, Ortsbürgermeister

Umwelt- und Aktionstag 2019

Trotz des plötzlichen Wintereinbruchs am 04. Mai waren 10 Mitbürgerinnen und Mitbürger unermüdlich und haben einige Arbeiten in unserer Ortsgemeinde verrichtet. Wir haben mit Unterstützung der Schreinerei Daniels einige Gerätschaften auf unserem Kinderspielplatz erneuern, bzw. sanieren können. Auch konnte mit Hilfe eines Radladers, der uns kostenlos von der Firma Krämer Tiefbau aus Kelberg zur Verfügung gestellt wurde, neuer Fallschutzsand auf dem Kinderspielplatz unter den Geräten verteilt werden. Des Weiteren waren einige damit beschäftigt den Boden im Bürgerhaus abzuschleifen und neu zu versiegeln.

Allen Helferinnen und Helfern, sowie den beiden Firmen Schreinerei Daniels aus Bodenbach und  Krämer Tiefbau aus Kelberg, möchten wir an dieser Stelle ganz herzlich für Ihre Unterstützung „DANKE“ sagen.

Da noch einige Arbeiten in unserer Ortsgemeinde zu verrichten sind, möchten wir uns am Samstag, dem 18.05.19 ab 09:00 Uhr erneut am Feuerwehrhaus treffen. Über eine Unterstützung von weiteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern würden wir uns sehr freuen.

Thorsten Krämer, Ortsbürgermeister

Europa- und Kommunalwahl am 26.05.19

 

Ergebnis der Direktwahl zum Ortsbürgermeister in Bodenbach

 

Einzelbewerber Thorsten Krämer

Wahlberechtigt 176

Wähler 142

ungültige Stimmen 4

gültige Stimmen 138

Ja-Stimmen 128 (92,8%)

Nein-Stimmen 10 (7,2%)

 

gez. Günter Rätz, Wahlleiter Ortsbürgermeisterwahl

 

 

Ergebnis der Ortsgemeinderatswahl in Bodenbach

Erwin Neumann 91 Stimmen (gewählt)

Winfried Schüller 88 Stimmen (gewählt)

Sascha Heintz 71 Stimmen (gewählt)

Thomas Scheid 56 Stimmen (gewählt)

Helmut Heintz 52 Stimmen (gewählt)

Thorsten Krämer 50 Stimmen

Patrik Göbel 50 Stimmen (gewählt)

Ersatzkandidaten

Birgit Nelles 21 Stimmen

Günter Rätz 20 Stimmen

Alexander Maier 18 Stimmen

Jennifer Weiler 17 Stimmen

Tobias Weiler 14 Stimmen

Michael Nelles 13 Stimmen

 

gez. Thorsten Krämer, Wahlleiter Ortsgemeinderatswahl

 

Weitere Informationen zur Europa- und Kommunalwahl finden Sie

 

hier

Herzlichen Dank an den Wahlvorstand sowie an alle Wahlhelfer, die am 26.05.19 so eifrig durchgehalten haben und sehr gewissenhaft die Wahl ausgezählt und ausgewertet haben! Erstklassige Arbeit!
In der Ortsgemeinde, sowie bei der Verwaltung im Rathaus Kelberg

Obwohl so Viele für unseren Kinderspielplatz gevotet haben und wir mit die meisten Sterne und Kommentare hatten, hat sich das Gremium von Gerolsteiner leider ge.gen unser Projekt entschieden, schade!
Aber trotzdem haben wir in den letzten Wochen mit viel Eigenleistung und etwas Kleingeld von der Gemeinde unseren Kinderspielplatz wieder auf Vordermann gebracht! Vielen Dank nochmal allen Helfen sowie der Schreinerei Daniels und Krämer Tiefbau für die Unterstützung.
Liebe Kinder: jetzt kann es losgehen, viel Spaß und eine schöne Zeit auf unserem Spielplatz.

Missing Type – Erst wenn‘s fehlt fällt`s auf!

Jeden Tag werden in Deutschland 15.000 Blutspenden benötigt. Die Gewinnung neuer Spender wird immer schwieriger. Jedes Jahr verlieren die DRK-Blutspendedienste 100.000 Spender. Engpässe bei Blutgruppen entstehen regelmäßig.

Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, nutzen wir eine simple Idee mit großer Wirkung: Zum Weltblutspendertag am 14.6.2019 verzichteten über 1000 Unternehmen, Vereine und Bands auf die Buchstaben der  Blutgruppen A, B, und O. Somit nun auch die Ortsgemeinde Bodenbach. Als treuer Blutspende-Partner des Deutschen Roten Kreuz unterstützen wir diese Aktion gerne. Gleichzeitig möchten wir in diesem Zusammenhang nochmals auf unsere gut ausgebildeten First Responder (Ersthelfer) hinweisen, die ab sofort auch für unsere Nachbargemeinde Borler zuständig sind (Im Bild: Alexander Maier 1.v.l., Pascal Wiesendaner 2.v.l., und Katharina Scheid). Weiter auf dem Bild zu sehen sind Franz Josef Schneider vom Blutspendedienst des DRK (1v.r) und Ortsbürgermeister Thorsten Krämer (Mitte).

Die weiteren Blutspende-Termine für Bodenbach finden Sie auf unserer Homepage/Aktuelles/Termine auf www.bodenbach-eifel.de

Ein Roman von Christine Kaula

Aus unserer Heimat Bodenbach!!!

Die Premierenlesung erfolgt am 06.07.19 ab 18:30 Uhr

im Bürgerhaus Bodenbach

 

Die Autorin Christine Kaula liest aus ihrem ersten Roman „Die Frauen vom Heintzenhof“

 

Eine einfache Frau, die tausend Schlachten geschlagen, viel gelacht, aber auch manche Träne geweint hat – das ist Marie, eine der „Frauen vom Heintzenhof“ und Protagonisten des, mehrere Generationen umspannenden, Romans rund um das Leben auf einem Hof in der Vulkaneifel.

1910 als eines von elf Kindern geboren, ist Maries Leben von viel Arbeit, Entbehrungen, aber auch Mut geprägt. Sie wird zum Arbeiten nach Köln geschickt, kehrt nach einem Schicksalsschlag doch wieder auf den Hof zurück. Dramatische Ereignisse im Zweiten Weltkrieg um Robert, ihre größte Liebe, drücken ihrem Leben einen nachhaltigen Stempel auf. Mitte fünfzig trifft sie eine Entscheidung, die für sie die Befreiung sein soll.

 

Christine Kaula, 1947 in Köln geboren, hat als Kind viele Sommerferien in Bodenbach verbringen dürfen. Der vorliegende Roman ist davon inspiriert. Heute lebt die Autorin in Wipperfürth im Bergischen Land.

Neue Einfassung und neue Infotafel am Bodenbacher "Drees"

 

Im Rahmen der Flurbereinigung erfolgte auf Wunsch der Ortsgemeinde Bodenbach eine kleine Gemarkungsänderung am Sauerbrunnen (Drees) in Bodenbach, die eine Umlegung und Verbreiterung der Einfahrt von Borler her Zufolge hatte. Im Zuge dieser Maßnahme wurde der alte Zaun komplett erneuert und über den Geopark Vulkaneifeil erhielten wir darüberhinaus eine neue Infotafel, die von der Gestaltung her zu allen anderen Infotafeln im Geopark Vulkaneifel nun einheitlich ist.

Diese Maßnahmen erfolgten in Eigenleistung und sind nachhaltig eine Bereicherung für unsere Region. An dieser Stelle möchten wir uns für die geleistete Arbeit ganz herzlich bei Johannes Scheid und Günter Rätz bedanken.

 

Thorsten Krämer, Ortsbürgermeister

Die Frauen vom Heintzenhof

Premierenlesung am 6. Juli 2019 im Bürgerhaus Bodenbach

Die Bodenbacher sind unpünktlich, sagte einer der Gäste, die schon vor 18:30 Uhr im Bürgerhaus eingetroffen waren. Und es war in der Tat so, dass die meisten Zuhörer erst ganz kurz vor Beginn den Saal stürmten. Da war die Autorin beruhigt, denn zuerst tröpfelte es nur so, und es ging ihr wohl durch den Kopf, ob sie vor fünf oder sechs Leuten lesen würde. Aber dann, nachdem alle Gäste begrüßt waren und jeder seinen Platz gefunden hatte, konnte die Veranstaltung vor ca. vierzig Zuhörern beginnen.

Es war in mehrfacher Weise eine Premiere. Für Christine Kaula, die Autorin mit „Bodenbacher Wurzeln“, die aus ihrem Erstlingsroman „Die Frauen vom Heintzenhof“ las, war es die Premierenlesung am Ort des Geschehens schlechthin, aber es war auch überhaupt die erste Veranstaltung dieser Art, die in unserem Bürgerhaus stattfand. Und wer vielleicht etwas skeptisch dem Geschehen entgegengesehen hatte, der konnte ganz beruhigt sein.

Christine Kaula machte die Anwesenden auf spannende, neugierig machende Weise mit der Familie des Heintzenhofs bekannt. Sie erzählte von Mariechen, der ledigen Tante, die auf dem Hof lebte, sie berichtet, wie sie zum Arbeiten in die ferne Stadt geschickt wurde und was ihr dort widerfuhr. Die Ereignisse, die von der Kriegszeit handelten, wurden zwar nur gestreift und führten dennoch zu lebhafter Reaktion. Nach der Pause las die Autorin das Kapitel vom „fortgegebenen Kind“, ihrem Bruder Alois, dem „Werner“. Eine Stecknadel hätte man fallen hören können, so still war es im Saal, als Käthe und Paul – gedrängt von der Familie – ihren zweiten Sohn dem kinderlosen Paar „schenkten“.

Die anschließende lebhafte Diskussion um die Ereignisse, seien es nun fiktive oder auch reale gewesen, bewies, wie groß der Anteil des Publikums am Schicksal der Familie war. Und das Buch besitzt dreizehn Kapitel voller spannender Ereignisse. Die letzten Gäste verließen den Saal erst nach dreiundzwanzig Uhr, was den Erfolg der Veranstaltung bewies. Und die Autorin war augenscheinlich sehr glücklich und zufrieden mit dem Ablauf des Abends und bedankte sich mehrfach bei allen.

Das Buch ist bei jedem Buchhändler und bei der OG Bodenbach für 12€ erhältlich

25-Stunden Aktion der Jugend- und Bambinifeuerwehr

Bongard / Bodenbach 

am 17. und 18. August 2019

 

Um neun Uhr morgens trafen sich alle am Feuerwehrhaus in Bodenbach. Nach einer kurzen Gesprächsrunde ging´s los zum Feuerwehrhaus nach Daun, wo wir von Herbert (Leiter der Atemschutzübungsstrecke) mit viel Humor herumgeführt wurden. Nach der Erkundung der Fahrzeuge kam der Höhepunkt, der „Käfig“, in dem die Atemschutzgeräteträger jährlich ihre Fitness unter Beweis stellen müssen. Jeder von uns meisterte einen Durchgang ohne Probleme, allerdings hatten wir einen kleinen Vorteil, wir hatten klare Sicht, denn das Licht brannte und es gab keinen Nebel. Auch den sportlichen Übungsteil, bestehend aus Endlosleiter und weiteren Fitnessgeräten, absolvierten wir problemlos.

Danach stärkten wir uns mit Fleischwurst im Brötchen vom Priwitzer und machten uns auf zum Dauner Vulkanmuseum. Mit Schrecken mussten wir dort feststellen – „VORSICHT, die Vulkane sind ja in der Tiefe noch lebendig, wir leben ja auf einem Pulverfass!“ „Ganz so schlimm ist es aber dann doch nicht“, erklärte unsere Museumsführerin, denn es bliebe genug Zeit, sich aus dem Staub zu machen, ein Ausbruch würde sich früh genug ankündigen. Als letzte Aktion in Daun gönnten wir uns einen Kinobesuch, je nach Interesse wählten wir entweder, BENJAMIN BLÜMCHEN, A TOY STORY oder PETS 2.

Wieder in Bodenbach angekommen, wurde zünftig gegrillt und anschließend Stockbrot gegart sowie viele Gesellschaftsspiele gespielt. Um 22 Uhr wurde die Nachtruhe befohlen, da wir uns in der Früh am nächsten Morgen nach einem leckeren Frühstück zu Fuß zu Messe nach Bongard aufmachen wollten.  Unser lieber Pastor Kohnz begrüßte uns und lud uns alle sogar ein, das VATER UNSER am Altar mitzubeten. Nach der Messe fuhren wir mit dem Feuerwehrauto zurück nach Bodenbach, wir erlebten eine schöne Zeit!

Geschwindigkeitsanzeige jetzt auch in Bodenbach

 

Neue Solarbetriebene Geschwindigkeitsanzeige am Ortseingang aus Richtung Bongard kommend. Die Geschwindigkeit wird zum Ortseingang frühzeitig gemessen und angezeigt, die Messung erfolgt aber in beide Fahrtrichtungen und kann dementsprechend ausgewertet werden. Des Weiteren werden alle Fahrzeuge gezählt (inclusive Uhrzeit)!
Da es sich um eine solarbetriebene, unabhängige Anlage handelt, kann diese ohne großen Aufwand auch an anderen Stellen im Ort aufgestellt werden!

Prächtiger Erntedankaltar in der Pfarrkirche Bodenbach

hergerichtet von Familie Krämer

Schneewittchen und die 9 Zwerge –

Theaterprojekt der Jugend- und Bambinifeuerwehr Bongard /Bodenbach

 

Mit ihrem diesjährigen Theaterprojekt gestalteten die Kinder und Jugendlichen der Jugend- und Bambinifeuerwehr am letzten Sonntag zum 15. Mal den Seniorennachmittag der Ortsgemeinden Bodenbach, Bongard, Borler und Gelenberg mit. Im Bürgerhaus in Bongard spielten sie das lustige Stück „Schneewittchen und die neun Zwerge“.

Akteure v.l.n.r.: Dominik Gilles, Julian Schend, Jan-Luca Scheid, Jakob Müssler, Paul Hoffmann, Marc Gruel, Daniel Gilles, Brian Borsch, Lilly Wenigmann, Björn Gruel, Rosa Müssler, Jan Göbel, Lutz Müller, Jan-Luca Schmitz, Finn Große, Maya Gruel, Laura Große und Clara Roth als Märchenoma

Herzlichen Dank an die Dorfjugend, die jedes Jahr den Nikolaus und seinen Hans Muff durchs Dorf zu den Kindern begleitet!

Verleihung der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz

 

Ortsbürgermeister Thorsten Krämer und die Mitglieder des Gemeinderates von Bodenbach hatten sich zum Jahresabschluss im Gasthaus "Zur Post" eingefunden.

Bei dieser Gelegenheit wurden Günter Rätz und Gerd Daniels aus dem Gemeinderat verabschiedet.

Gerd Daniels war seit 1994, 25 Jahre lang, Mitglied des Gemeinderates.

Aus ganz besonderem Anlass sind an diesem Abend auch Landrat Heinz-Peter Thiel und Bürgermeister Johannes Saxler nach Bodenbach gekommen. Herr Thiel war gekommen, um Günter Rätz im Auftrage von Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz zu verleihen. Die Verleihung erfolgte auf Anregung des Gemeinderates in Bodenbach. In seiner Laudatio erinnerte Landrat Thiel an das jahrzehntelange Engagement von Günter Rätz zugunsten der Gemeinde Bodenbach und der Verbandsgemeinde Kelberg. Für die Verbandsgemeinde war er insgesamt 35 Jahre lang ehrenamtlich im Verbandsgemeinderat tätig, davon 5 Jahre lang als Beigeordneter.

Glatte 50 Jahre arbeitete Herr Rätz in unterschiedlichen Funktionen und in vielen Bereichen für die Gemeinde Bodenbach. 1969 wurde er erstmals in den Gemeinderat gewählt. Von 2009 bis 2014 war er Ortsbürgermeister in Bodenbach und bis zu seinem Ausscheiden im Sommer diesen Jahres 1. Beigeordneter. Als Beigeordneter arbeitete er auch schon einige Jahre vor seiner Zeit als Ortsbürgermeister. Seit 2003 fungiert Herr Rätz als Vorsitzender der Teilnehmergemeinschaft für die Flurbereinigung im Kirchspiel Bodenbach.

Besondere Verdienste hat sich der Geehrte bei der Dorferneuerung seiner Heimatgemeinde erworben. Auch Ortsbürgermeister Thorsten Krämer blickte in seinen Dankesworten auf verschiedene Einzelprojekte zurück, an denen Günter Rätz maßgeblich beteiligt war. Beispielhaft wurden die Gestaltung des Dorfmittelpunktes in den 80iger Jahren, der Umbau des Bürgerhauses, die Gestaltung des Sauerbrunnens, die Herrichtung des Bereiches der römischen Villa, die Umgestaltung der "Bauesch Eck", die Mitgestaltung einer Ortschronik und eine Vielzahl anderer Projekte und Arbeiten in Bodenbach genannt.

Im Namen der Ortsgemeinde Bodenbach bedankte sich Ortsbürgermeister Thorsten Krämer bei Günter Rätz und Gerd Daniels. Im Anschluss daran würdigte Bürgermeister Johannes Saxler die umfangreiche und langjährige ehrenamtliche Arbeit aus Sicht der Verbandsgemeinde. Er überreichte Ehrenurkunden des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz.

Die Ortsgemeinde Bodenbach wünscht allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest,

sowie einen guten Rutsch und ein glückliches Jahr 2020.

Vor allem aber Gesundheit und persönliches Wohlergehen für Sie und Ihre Familien.

Weihnachtsgrüße 2019.pdf
PDF-Dokument [325.1 KB]

Das war 2019

Hier finden Sie uns

Gemeinde Bodenbach

Kirchstr. 6

53539 Bodenbach

letzte Aktualisierung

22.01.2020

Tel.: 02692 932 888 0

+49 170 905 80 80

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeide Bodenbach